Oscar Brandstetter

Classification
Music Engraver
Settlement
Leipzig

References to Reger
References to others

1.

1.1.

1880 erwarb Oscar Brandstetter eine 18 Jahre zuvor durch Friedrich Wilhelm Garbrecht in Leipzig gegründete Druckerei mit 70 Betriebsangehörigen. In den folgenden Jahrzehnten nahm das Unternehmen einen rasanten Aufschwung: Durch angegliederte Verlage und weitere Unternehmensteile verbreiterte sich dessen Portfolio (bei Ausbruch des II. Weltkriegs gehörten dem Verbund etwa 2000 Mitarbeiter an); 1907 konnte ein neues, fünfgeschossiges Druckhaus im »graphischen Viertel« bezogen werden. Nach 1945 übersiedelte der Verlag nach Wiesbaden; die enteignete Leipziger Druckerei wurde 1948 in den VEB Graphische Werkstätten umgewandelt.

Abbildung in Otto Säuberlich: , 2. Auflage, Leipzig 1904, S. 21.
Abbildung in Otto Säuberlich: Buchgewerbliches Handbuch. Darstellung der Buchgewerblich-technischen Verfahren für den Verkehr mit Druckereien und buchgewerblichen Betrieben, 2. Auflage, Leipzig 1904, S. 21.

Zahlreiche Werke Regers wurden bei Brandstetter gestochen und gedruckt, da Jos. Aibl und Lauterbach & Kuhn, Regers Hauptverlage der Jahre 1899–1901 und 1903–1908, hier produzieren ließen.

Object reference

Oscar Brandstetter, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_inst_00161.html, last check: 13th July 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.