Victor Blüthgen

Lyricist

Gender
male
Profession
writer, poet
Birth
4th January 1844
Death
2nd April 1920
MRI-Identifier
mri_pers_00890

Name
Victor Blüthgen
Used Name
Victor Blüthgen

References to Reger
    Lyricist
References to others

1.

1.1.

Victor Blüthgen. – Abgebildet in  Jg .1896, Heft 50, S. 841.
Victor Blüthgen. – Abgebildet in Die Gartenlaube. Illustrirtes Familienblatt Jg .1896, Heft 50, S. 841.

Victor Blüthgen wurde am 4. Januar 1844 in Zörbig als Sohn eines Postvorstehers geboren. Er war Schüler der Franckeschen Stiftungen in Halle. Ab 1865 lebte er als Hauslehrer und Vorsteher einer Privatschule in Mücheln bei Merseburg. Ab 1869 studierte er Theologie. Eine geplante Habilitation in Marburg 1874 über orientalische Sprachen gab er aus finanziellen Gründen auf. In seiner journalistischen Laufbahn arbeitete er ab 1876 für die Krefelder Zeitung, ab 1879 für die Gartenlaube und ab 1880 für die Deutsche Monatsschrift. Zu seinem literarischen Werk gehören das Märchen Hesperiden (1879), Gedichte (1880), Das Geheimnis des dicken Daniel und anderes (1890), Eine Tierschule in Bildern und Versen (1891) Gedankengänge eines Junggesellen (1897), die Humoreske Mama kommt! (1898), der Roman Die Spiritisten (1902), Im Kinderparadiese – Kinder-Lieder und Reime (1905) und Bekenntnisse eines Hässlichen und andere Geschichten (1905). Victor Blüthgen starb am 2. April 1920 in Berlin.

1.2. As lyricist

Gedichte von Victor Blüthgen wurden häufig vertont, u.a. von Leo Blech, Ferruccio Busoni, Paul Graener, Joseph Haas, Theodor Kirchner, Carl Reinecke, Othmar Schoeck, Margarete Schweikert und Alexander Zemlinsky.

Parallelvertonungen zu Reger

  • Leo Blech: Strampelchen, Die fünf Hühnerchen op. 22 Nr. 1 u. 7, Der Traum op. 24 Nr. 4
  • Johannes Doebber: Der Traum
  • Joseph Haas: Der Traum op. 7 Nr. 2 (1904/05)
  • Hans Hermann: Strampelchen op. 6 Nr. 3 (v: 1897)
  • Eugen Hildach: Strampelchen op. 4 Nr. 2 (v: 1887)
  • Henning von Koss: Schlummerlied op. 9 Nr. 5 (v: 1890)
  • Anna Müller: Der Traum (v: 1889)
  • Friedrich Naubert: Zeisleins Traum, Strampelchen für zwei Kinderstimmen und Klavier op. 33 Nr. 2 u. 4 (v: 1885)
  • August Riedel: Der Traum für gem. Chor op. 19 Nr. 4 (v: 1890)
  • Hans Heinrich Tittmann: Strampelchen
  • Margarete Schweikert: Der Traum (1906)
  • Victor von Woikowsky-Biedau: Der Traum op. 17 Nr. 4 (v: 1899)
  • Alexander Zemlinsky: Der Traum op. 2 Nr. 3 (1894–96)
  • Erich Zeisl: Die fünf Hühnerchen (1932)

Weitere Vertonungen

  • Franz von Blon: Das erste Lied (v: 1895)
  • Hermann Brandt: Maienzeit und Liebestraum op. 18 (v: 1882)
  • Ferruccio Busoni: Wer hat das erste Lied erdacht op. 31 Nr. 1 (1880)
  • Karl Courvoisier: Das erste Lied op. 17 Nr. 2 (v: 1880)
  • Leo Blech: Vorm Einschlafen, Wiegenlied op. 27 Nr. 7 u. 9
  • Johannes Doebber: Besuch bekommen op. 27 Nr. 2 u. 3 (v: 1900)
  • Wilhelm Fitzenhagen: Das erste Lied op. 54 Nr. 1 (v: 1890)
  • Paul Frommer: Ach, wer das doch könnte (v: 1890)
  • Fritz Fuhrmeister: Frisch vom Storch op. 4 Nr. 5 (v: 1900)
  • Paul Graener: Wiegenlied op. 57 Nr. 6 (v: 1921)
  • Eduard Hermes: Das erste Lied für Männerquartett op. 81 Nr. 2 (v: 1882)
  • Eugen Hildach: Wiegenlied op. 19 Nr. 4 (v: 1894), Die Kinder und die Mummeln op. 29 Nr. 15
  • Heinrich Hofmann: Der bekannte Schelm für zwei Soprane und Alt (Soli oder Chor) und Klavier op. 112 Nr. 2 (v: 1894)
  • Carl Isenmann: Der Schelm für Männerchor op. 72 Nr. 3 (v: 1884)
  • Theodor Kirchner: Sechs Lieder von Victor Blüthgen op. 50 (v: 1880)
  • Eduard Lassen: Wer hat das erste Lied erdacht op. 92 Nr. 4 (v: 1893)
  • Gustav Lewin: Gute Nacht (v: 1912)
  • Emil Link: Das erste Lied op. 19 Nr. 4 (v: 1885)
  • Julius Neugebauer: Das erste Lied op. 50 Nr. 3 (v: 1880)
  • Ika Peyron: Das erste Lied (v: 1899)
  • Carl Reinecke: Der Schelm (v: 1892)
  • Heinrich Reinhardt: Das erste Lied op. 28 (v: 1890)
  • Louis Reinhardt: Das erste Lied op. 30 (v: 1889)
  • Wilhelm Rudnick: Das erste Lied (v: 1900)
  • Otto Schmidt: O Maienzeit, o Liebestraum op. 10 (v: 1881)
  • Othmar Schoeck: Kinderliedchen WoO 6 (1902)
  • Friedrich von Wickede: Maienzeit und Liebestraum op. 79 (v: 1880)
  • Joseph Wihtol: Schlimme Ahnung op. 5 Nr. 2
  • Nicolai von Wilm: Das erste Lied für Männerchor op. 164 (v: 1899)

1. Reger-Bezug

Über einen Kontakt Regers mit Victor Blüthgen ist nichts bekannt.

Object reference

Victor Blüthgen, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_pers_00890.html, last check: 13th July 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.