München, 30th July 1905

Max Reger to Ferdinand Löwe

Object type
Letter
Date
30th July 1905 (source)
Sent location
München
Source location

Senders
  • Max Reger
Recipients
Herrn Kapellmeister
Ferdinand Löwe
Direktor des „Wiener Concert-verein“
Wien I
Canovagasse No 4
Kitzbühel, Tirol

Incipit
Sehr verehrter Herr!
Besten Dank für Ihren frdl. Brief. Ich denke nun, daß ich Ihnen mit einem Werke […]

Regesta
bietet dem E. eine Erstaufführung eines Werkes für Chor und Orchester für die Saison 1906/7 an • betont die »Vorzüglichkeit« seines Orchesters und berichtet, dass Mottl seine Sinfonietta in Wien erstaufführen werde
Remarks

Briefbeilage: Karte von P.S.

Referenced works

Publications

1.

[gedruckter Briefkopf:]
[links:] MAX REGER
MÜNCHEN
Victor Scheffelstr. 10/III.
[rechts:] MÜNCHEN, den 30. July 1905.

2.

Sehr verehrter Herr!

Besten Dank für Ihren frdl. Brief. Ich denke nun, daß ich Ihnen mit einem Werke für Chor und Orchester die Erstaufführung anbiete; oder wie Sie wollen: Orchester u. Chor: ich hab’ da einen Psalm im Sinne; in welchem das Orchester mindestens dem Chor gleichberechtigt ist (mit Orgel.) Allerdings für Saison 1905/6 ist’s unmöglich; denn von dem Werke ist noch keine Zeile geschrieben; aber bis Saison 1906/7 wird es sicher fertig!

Ich denke, daß Sie meine Aufrichtigkeit wohl verstehen u. mich nicht falsch verstehen, für den Fall aus nachfolgendem nicht den geringsten Zweifel an der Vorzüglichkeit Ihrer Orchesteraufführungen herauslesen:

Herr Generalmusikdirektor Mottl hat meine Sinfonietta [op. 90] schon längst zur Erstaufführung in Wien angenommen; (was mich sehr freute) Sie können Sich in Folge dessen denken, daß es mir peinlich wäre, die Erstaufführung meines nächsten Orchesterwerkes nicht Herrn Mottl, sondern Ihnen anzubieten! Ich bitte Sie aber nochmals dringendst, aus dieser meiner Aufrichtigkeit nicht den geringsten Zweifel herauslesen zu wollen, als ob ich es mir nicht sehr zur Ehre schätzte, wenn Sie, sehr geehrter Herr, die Erstaufführung machen; denn Ihre eminente Direktionskunst hab ich doch in Graz aufs Freudigste bewegt kennen gelernt!1

Deshalb: um der Peinlichkeit enthoben zu sein, biete ich Ihnen ein Werk für Orchester u. Chor an!

Ich hoffe so sehr, daß Sie die Freundlichkeit haben werden, meinen Brief richtig zu verstehen u. wäre ich sehr glücklich, von Ihnen balde mit einigen Zeilen erfreut zu werden, aus denen ich ersehen kann, daß Sie mich richtig verstehen!

Mit höflichsten Empfehlungen
Ihr ergebenster
Max Reger.

Ich sende den Brief an Ihre Wiener Adresse, da ich nicht weiß, ob Sie noch in Kitzbühel sind!


1
Löwe war beim 41. Tonkünstlerfest des Allgemeinen Deutschen Musikvereins der Festdirigent.
Object reference

Max Reger to Ferdinand Löwe, München, 30th July 1905, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01000263.html, last check: 13th April 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.