Wiesbaden, 11. December, [year unknown]

Max Reger to Otto Leßmann, Allgemeine Musik-Zeitung

Object type
Letter
Date
11. December, [year unknown]

Sent location
Wiesbaden
Source location
DE,
Berlin,
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz,
Musikabteilung,
Mus.ep. Max Reger 3

Senders
  • Max Reger
Recipients
Herrn Otto Leßmann
Hochwohlgeboren
Charlottenburg
Spreestraße 27.

Incipit
Hochgeehrter Herr!
Nun sind die Orgelsachen op 7 doch früher erschienen, so […]

Regesta
übersendet den Druck der Orgelsachen [Drei Stücke] op. 7 • entschuldigt, in den Werken durchaus altbacken zu sein: »(Auf Originalität will ich in diesen Sachen nicht im geringsten Anspruch erheben – wollte nur mal ein paar solide Orgelstücke schreiben!« • erklärt, für Rezensionen keine Zeit gehabt zu haben, da er für Augener »die „Buße“ für die 200 M beten mußte - Walzer (Tempo betschwesterato)« [op. 11] • verspricht jedoch baldige Zusendung von Rezensionen und bittet um neuen Vorrat • wünscht seinerseits Rezension seiner Novitäten, u. a. der Violoncellosonate op. 5
Remarks

die »Buße« für Augener bestand in der Komposition der Sieben Walzer op. 11 (Augener hatte zuvor für Reger die finanzielle Garantie für ein Konzert übernommen); Otto Leßmann (1844–1918) war Eigentümer und Herausgeber der Allgemeinen Musik-Zeitung

Referenced works

Publications

Der junge Reger. Briefe und Dokumente vor 1900, hrsg. von Susanne Popp, Wiesbaden 2000 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts, Bd. XV), S. 165

1.

Wiesbaden, den 11. Dez. [1893]

2.

Hochgeehrter Herr!
Nun sind die Orgelsachen op 7 doch früher erschienen, u. beeile ich mich, Ihnen selbe als kleines Zeichen herzlichster Dankbarkeit u. Ergebenheit zuzusenden. Erschrecken Sie nicht, wenn ich Queselkopf in den Stücken gar ehrbar thun will, eine Perücke aufsetze u. sogar das kleine Zöpfchen nicht vergesse. (Auf Originalität will ich in diesen Sachen nicht im geringsten Anspruch erheben – wollte nur mal ein paar solide Orgelstücke schreiben!
Leider war es mir diese Woche unmöglich, Ihnen Berichte zu senden, da ich für Augener die „Buße“ für die 200 M beten mußte – Walzer (Tempo betschwesterato)
Diese Woche folgt aber ganz sicher ein Bericht, mit dem ich Ihre Zufriedenheit zu erringen hoffe. Sie erhielten bis jetzt 3 Briefe mit Besprechungen (am 11. 18. 25. Nov.) u. habe ich den Vorrat bald fertig. Wenn Sie dann mich balde mit neuem Vorrate versehen wollen, so werde ich mir die größte Mühe geben, Sie zufrieden zu stellen. Könnten die Orgelsachen [Opus 7] nicht auch besprochen werden? Und Kritik über die Cellosonate [op. 5]? Nun aber Schluß mit dem Fragebogen; Sie werden sonst gar zu sehr belästigt von

Ihrem
mit vorzüglichster Hochachtung
dankbarst ergebensten
Max Reger

Object reference

Max Reger to Otto Leßmann, Allgemeine Musik-Zeitung, Wiesbaden, 11. December, [year unknown], in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01006571.html, last check: 16th June 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.