München, 26th February 1902

Max Reger to Theodor Kroyer

Object type
Letter
Date
26th February 1902 (source)
Sent location
München
Source location
DE,
Regensburg,
Staatliche Bibliothek Regensburg,
IP/4Art.714

Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Sehr geehrter Herr Dr!
Erlaube mir Ihnen anbei per +Band zu senden meine soeben […]

Regesta
sendet die soeben erschienene Orgelsonate op. 60 • übersendet Karten für Liederabend am 27. Februar und bittet darum, das ganze Konzert zu besprechen • fragt nach dem Probentermin für den Brahms-Vortrag des E.
Remarks

Publications

1.

München, Wörthstr. 35I,
26. Feb. 1902.

2.

Sehr geehrter Herr Dr!
Erlaube mir Ihnen anbei zu xBand zusenden meine soeben erschienene II. Sonate [op. 60] für die Orgel!
Anbei finden Sie einige Karten zum Liederabend am 27. Februar im Museum! Bitte, selbe ebenfalls freundlichst entgegennehmen zu wollen! Ich sende Ihnen absichtlich Plätze mehr in der Mitte des Saales, weil man da besser hört als auf den vorderen Reihen
Laut ebenfalls beiliegender Voranzeige wird Herr Loritz außer 9 Liedern des jungen sehr begabten Componisten Herrn E. Boehe 9 Lieder von mir zum Vortrag bringen, welche alle hier noch nicht gesungen wurden.
Bitte, haben Sie also die grosse Liebenswürdigkeit dem Concerte ganz beizuwohnen u. darüber zu referieren, wofür ich Ihnen besonders verbunden wäre.
Nun wegen Ihres Brahmsvortrages: Würde Ihnen eine Generalprobe nächsten Sonntag vormittags nicht passen?
Sonntag nachmittag kann ich nicht! Bitte, haben Sie die Güte mich da freundlichst balde benachrichtigen zu wollen! Hoffentlich passt Ihnen Sonntag vormittag!

Mit besten Grüßen
Ihr
mit vorzüglichster Hochachtung
ergebenster
Max Reger.

Object reference

Max Reger to Theodor Kroyer, München, 26th February 1902, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01007153.html, last check: 21st July 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.