Weiden, 17th March 1900

Max Reger to Bernhard Pfannstiehl

Object type
Letter
Date
17th March 1900 (source)
Sent location
Weiden
Source location
privately owned

Senders
  • Max Reger

Incipit
Hochgeehrter Herr
Verbindlichsten Dank für Ihren freundlichen Brief. Es freut mich […]

Regesta
freut sich, dass der E. seine Werke in Konzerten spielen möchten • teilt mit, das seine Orgelwerke selten länger als 15–20 Minuten dauern • sendet dem E. gleich nach Erscheinen seine Orgelfantasien op. 40a und b und bittet ihn im Gegenzug, Kritiken und Programme zuzusenden • »Vollendet habe ich vor einigen Wochen eine Phantasie u Fuge über das Thema BACH [op. 46]. Es ist zwar eine Vermessenheit nach Liszt’s Bach=Phantasie u Fuge für Orgel nochmals ein derartiges Werk zu schreiben – allein ich konnte es mir nicht versagen. Diese Phantasie u Fuge wandert in den nächsten Wochen in den Druck.« • fragt nach, ob der E. sich schon sein op. 30 und 33 besorgt habe
Remarks

Publications

1.

Weiden, bayerische
Oberpfalz, Allee 22, 17. III 1900.

2.

Sehr geehrter Herr!
Verbindlichsten Dank für Ihren freundlichen Brief. Es freut mich sehr, daß Sie einige meiner Orgelwerke gelegentlich in Konzerten spielen wollen! Nehmen Sie jetzt schon meinen besten Dank hierfür entgegen.
Im Allgemeinen überschreite ich in meinen Orgelwerken selten die Dauer von 15–20 Minuten u. so lang kann das Publikum schon zuhören.
Die Orgelfantasie über den Choral („Straf mich nicht in Deinem Zorn“) ist als op 40 b soeben im Stich u. wird bei Jos. Aibl Verlag in München erscheinen; ebenfalls im Stich ist eine Orgelfantasie op 40 a über den Choral: Wie schön leucht’t uns der Morgenstern“ (auch bei Aibl.) Ich werde nicht verfehlen Ihnen diese beiden Orgelwerke sofort nach Erscheinen zuzusenden u. hoffe nur, daß Sie auch diese beiden Sachsen recht oft in Ihren Concerten spielen werden. Für gütige Sendung von Programmen u. Kritiken wäre ich Ihnen sehr dankbar u bitte Sie sehr darum. Hoffentlich senden Sie balde welche!
Meine opera 30 („Freu dich sehr“-Phantasie) u 33 (Sonate) werden Sie nun vom Musikalienhändler erhalten haben! Es würde mich sehr freuen, wenn Sie auch diese beiden Werke in Ihren Programmen berücksichtigen würden.
Vollendet habe ich vor einigen Wochen eine Phantasie u Fuge über das Thema [op. 46]! Es ist zwar eine Vermessenheit nach Liszt’s Bach-Phantasie u Fuge für Orgel nochmals ein derartiges Werk zu schreiben – alleine ich konnte es mir nicht versagen. Diese Phantasie u Fuge wandert in den nächsten Wochen in den Druck.

Mit der nochmaligen Bitte meine Werke in Ihren Programmen berücksichtigen zu wollen mit verbindlichstem Dank
u vorzüglichster Hochachtung
ergebenster
Max Reger

Object reference

Max Reger to Bernhard Pfannstiehl, Weiden, 17th March 1900, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01010287.html, last check: 16th June 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.