Meiningen, 24th July 1912

Max Reger to Gustav Bock, Ed. Bote & G. Bock

Object type
Letter
Date
24th July 1912 (source)
Sent location
Meiningen
Source location
missing

Only known from: Transcript, Meininger Museen, Meiningen | Br 516/120


Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Sehr geehrter Herr Dr.!
Anbei finden Sie die Abzüge des „[Requiems]“; ich erhielt soeben […]

Regesta
übersendet die Korrekturabzüge des Requiems (op. 83 Nr. 10) • freut sich, dass die Uraufführung des Werkes laut Presse »der Höhepunkt« des eidgenössischen Sängerfestes in der Schweiz gewesen sei • übersendet das Manuskript der Motette »O Tod, wie bitter bist du« op. 110 Nr. 3 • berechnet dafür ein Honorar von 500 Mark • gibt Reisetermine bekannt • drängt wiederholt auf Zusendung der Korrekturabzüge des ersten Satzes von op. 125 (Romantische Suite) bis zum 26. 7. 1912
Remarks

die offizielle Uraufführung des Requeims op. 83 Nr. 10 hatte am 22. 7. 1912 in Neuchâtel stattgefunden (die inoffizielle Aufführung war bereits am 8. 5. 1912 in Basel gewesen)

Referenced works

Publications

Max Reger, Briefe an den Verlag Ed. Bote & G. Bock, hrsg. von Herta Müller u. Jürgen Schaarwächter, Stuttgart 2011 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts, Bd. XXII), S. 239

1.

Sehr geehrter Herr Dr.!

Anbei finden Sie die Abzüge des „[Requiem]“1; ich erhielt soeben Telegramm, laut welchem dieses Werk gestern bei der Uraufführung beim Schweizer eidgenössischem [sic] Sängerfest laut Presse der Höhepunkt des Festes gewesen sei. – Es fehlt fast gar nichts in den Abzügen; also ist neuer Abzug an mich nicht nötig! Anbei finden [Sie] das Manuskript meines op. 110 No 3; Motette „O Tod, wie bitter bist du!“ Bitte geben Sie das Werk sogleich in Stich; es eilt sehr; ich bitte dasselbe Format zu nehmen, wie es schon op. 110 No 1 und 2 haben. Als Honorar für op. 110 No 3 „O Tod, wie bitter bist du!“ schlage ich Ihnen 500 M (Fünfhundert) vor.

Ich bitte Sie sehr, diese 500 M am nächsten Sonnabend 27. July vormittags an mich abzusenden; ich bin nun heute abend bis Freitag mittags verreist; reise aber Sonnabend früh 31/2 Uhr nach Leipzig, von wo ich dann am 27. July Sonnabend abends 10 Uhr wieder in Meiningen ankomme; es erreicht mich also die Postanweisung von 500 M – bitte per Postanweisung senden – am Sonntag früh; deshalb bitte ich am Sonnabend 27. July vormittags an mich absenden.

Ich bitte nochmals sehr darum, mir die Abzüge von op. 125 (125) Satz I sicher so zu senden, dass dieselben am nächsten Freitag 26. July ich sicher erhalte; ich habe während Hin- und Rückreise Leipzig sehr schön Zeit, die Korrekturabzüge zu lesen.

Sodann bitte ich Sie mir umgehendst den Empfang des beiliegenden Manuskripts zu bestätigen.

Mit besten Grüßen
Ihr ergebenster
Reger


1
An dieser Stelle ist eine Auslassung in der Abschrift. Gemeint ist Opus 83 Nr. 10.
Object reference

Max Reger to Gustav Bock, Ed. Bote & G. Bock, Meiningen, 24th July 1912, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01004459.html, last check: 16th June 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.