Weiden, 14th August 1892

Max Reger to George Augener, Augener & Co.

Object type
Letter
Date
14th August 1892 (dated)
Sent location
Weiden
Source location
DE,
Meiningen,
Meininger Museen,
Sammlung Musikgeschichte/Max-Reger-Archiv,
Br 026/2

Senders
  • Max Reger

Incipit
Hochgeehrter Herr Augener!
Besten Dank für Ihren freundlichen Brief! Ich beantworte […]

Regesta
diskutiert über Einfügung der Vortragsbezeichnung ^ in den Notendruck • fragt nach den Korrekturen seines op. 1 [Violinsonate in d-Moll], für die er momentan sehr viel Zeit hätte • plant, in den Ferien »ein Heft Klavierstücke« zu schreiben • »Cellosonate [f-Moll op. 5] folgt nächstens!« • bittet, mit Honorarabrechung bis nach Fertigstellung der ersten Korrekturen von op. 6 [Drei Chöre] zu warten • erkundigt sich nach Erscheinungstermin von op. 1 und op. 3 [Violinsonaten d-Moll und D-Dur] • berichtet von seinen Ferien: »5 000 Einwohner u. 27–37 Gasthäuser! – ! – !« • erwähnt die Bratschenschule von E. Kreuz
Remarks

Unterstreichungen mit Blaustift von fremder Hand Die Violinsonate d-moll op. 1 – Regers erster Notendruck–- erschien im Februar 1893, die Violinsonate D-Dur op. 3 vor Mai 1893, die Drei Chöre op. 6 erschienen vor Mitte Mai 1893 und die Violoncellosonate op. 5 erschien im September 1893; die versprochenen Klavierstücke waren vermutlich die Walzercapricen op. 9 für Klavier vierhändig; bei der erwähnten Bratschenschule handelt es sich um die Sechzig Studien für Viola von Emil Kreuz (1867– 1932)

Referenced works

Publications

Der junge Reger. Briefe und Dokumente vor 1900, hrsg. von Susanne Popp, Wiesbaden 2000 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts, Bd. XV), S. 122

1.

Weiden, 14. Aug. [1892]

2.

Hochgeehrter Herr Augener!
Besten Dank für Ihren freundlichen Brief! Ich beantworte ihn von Weiden aus! Sie wollen sich also mit Ihrem Herrn Sohn [William Augener] sobald er aus Deutschland zurück ist betreff des ^ besprechen! Ja, bitte, wollen Sie mir das Ergebnis der Unterredung balde wissen lassen! Ich hätte dieses Zeichen ^ sehr gerne, da es sehr, sehr viel zum schnellen Verständnis nützt! Was ist es mit Correkturen v. op. 1; ich hätte jetzt gerade sehr viel Zeit dazu!
Ich denke aus den Ferien ein Heft Klavierstücke [Opus 9] mitbringen zu können; Cellosonate folgt nächstenst! Ich möchte Ihnen einen kleinen Vorschlag machen; nämlich wollen wir z.B. mit der Abrechnung nicht warten bis von den ersten op 6 die Korrekt. da sind! Dann kann man ganz genau alles berechnen, während es so vielleicht doch Irrungen gibt u. uns doppelte Arbeit gibt.
Bis wann gedenken Sie op 1 & 3 herauszugeben! Ich glaube wenn Sie dann einige Exemplare von jedem an die Ogg’sche Buch- und Musikalienhandlung Weiden bayerische Oberpfalz senden, dann doch hier so manches Exemplar gekauft wird!
Wie hat es Ihren Angehörigen in Bayreuth gefallen?
Steht es mit Ihrer Gesundheit gut?
Ich bin jetzt in den Ferien und ruhe ein bischen aus! 5000 Einwohner u. 27–37 Gasthäuser! – ! – !
Von E. Kreuz ist ja bei Schott eine Bratschenschule erschienen!
Bitte mich von dem Ergebnis der Unterredung wissen zu lassen u. mir dann die Korrekturen zukommen zu lassen.

Ihr
ergebenster
Max Reger
Weiden, Oberpfalz
Bayern

Meine besten Empfehlungen an Frl. Tochter u. Herrn Sohn.

Object reference

Max Reger to George Augener, Augener & Co., Weiden, 14th August 1892, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01005784.html, last check: 13th April 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.