Weiden, 12th February 1899

Max Reger to Richard Strauss

Object type
Letter
Date
12th February 1899 (source)
Sent location
Weiden
Source location
DE,
Garmisch-Partenkirchen,
Richard-Strauss-Archiv,

Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Vor 2 Tagen sandte ich die Korrekturen der Ihnen gewidmeten Fantasie und Fuge op 29 nach […]

Regesta
hat die Korrekturfahnen des Strauss dedizierten Werkes Phantasie und Fuge op. 29 an den Verlag zurückgesendet und kündigt den baldigen Druck des Werkes an • berichtet, dass die Opera 24 [Six Morceaux] und 26 [Sieben Fantasiestücke für Klavier] sowie das Opus 22 [Sechs Walzer für Klavier vierhändig] bei Forberg bzw. Aibl erschienen seien • verspricht davon Exemplare zu senden • dankt für Empfehlung des E. an den Aibl-Verlag • bittet, den vierhändigen Klavierauszug des nächsten symphonischen Werkes des E. erstellen zu dürfen • bittet den E. ferner, ihn bei der nächsten Generalversammlung [der Gesellschaft der Tonkunst] zu vertreten
Remarks

Phantasie und Fuge c-moll für Orgel op. 29 erschien im April 1899 bei Aibl; Strauss beauftragte Reger schließlich mit der Bearbeitung von zwölf Ausgewählten Liedern für Klavier (Straus-B1 des Reger-Werkverzeichnisses); die ersten sechs Lieder erschienen im Sommer 1899, die zweiten sechs Lieder im Jahr 1904 (jeweils bei Aibl)

Referenced works

Publications

1.

Weiden, Allee 22, Oberpfalz.
12. Febr. 1899.

Hochgeehrter Herr Hofkapellmeister!
Vor 2 Tagen sandte ich die Korrekturen der Ihnen gewidmeten Fantasie u. Fuge op29 nach Leipzig zurück, u. dürfte das Werk also balde gedruckt vorliegen, u. freut es mich sehr, Ihnen alsdann die Fantasie & Fuge senden zu können.
Zugleich erscheinen meine opera 24, 26 bei Herrn Forberg u. op22 bei Herrn Aibl. In den allernächsten Tagen werde ich mir erlauben, Ihnen Exemplare davon zu senden.
Haben Sie nochmals meinen besten Dank für Ihre so gütige Empfehlung! Dank dem hat mir nun Herr Aibl mehrere Werke abgekauft, u. bin ich sehr froh, daß dieselben in einem so rühmlichst bekannten Verlage erscheinen.
Darf ich Sie ergebenst bitten, mir die Bearbeitung Ihres nächsten großen symphonischen Werkes (für Klavier zu 4 Händen oder 2 Klaviere) gütigst übertragen zu wollen – oder wenn Sie so etwas Ähnliches haben. Ich würde mir die größte Mühe geben, um Sie zufrieden zu stellen, u. dürfen Sie überzeugt sein, daß ich es wirklich gut machte. Bitte, mich bei Gelegenheit also nicht zu vergessen, resp. mich gelegentlich zu empfehlen!
Wollen Sie nicht die Güte haben, in der nächsten Generalversammlung am 20. Februar bei etwaigen Abstimmungen mich zu vertreten; ich erkläre mich im Voraus mit Ihren Ansichten etc. etc. für einverstanden. Besten Dank dafür.

Mit vorzüglichster Hochachtung
Ihr
stets dankbarstergebenster
Max Reger

Mit diesem Briefe gestatte ich mir als kleinen Beitrag 5 M an unsere Genossenschaftskasse per Postanweisung zu senden.

Object reference

Max Reger to Richard Strauss, Weiden, 12th February 1899, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01008370.html, last check: 16th June 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.