Martin Krause

Correspondence, Critic, Dedicatee

Gender
male
Profession
professor
Birth
17th June 1853
Death
2nd August 1918
MRI-Identifier
mri_pers_00244

Name
Martin Krause
Used Name
Martin Krause

References to Reger
    Correspondence, Critic, Dedicatee
References to others
  • Die Musik-Woche

1.

1.1.

Martin Krause, Fotografie Carl Bellach, Leipzig (undatiert). – Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Frankfurt a.M., Porträtsammlung Manskopf, Signatur: S 36/F09005; Abbildung mit freundlicher Genehmigung.
Martin Krause, Fotografie Carl Bellach, Leipzig (undatiert). – Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Frankfurt a.M., Porträtsammlung Manskopf, Signatur: S 36/F09005; Abbildung mit freundlicher Genehmigung.

Martin Krause wurde am 17. Juni 1853 in Lobstädt (Sachsen) geboren. Nach dem Studium in Leipzig war er Musikredakteur der Leipziger Neuesten Nachrichten und gründete den Leipziger Liszt-Verein, dem er bis 1899 vorstand. Ab 1900 wirkte er am Dresdner Konservatorium, ab 1901 als Nachfolger Josef Rheinbergers an der Königlichen Akademie der Tonkunst in München. Als Reger 1904 ebenfalls an die Akademie berufen wurde, war Krause jedoch bereits an das Stern’sche Konservatorium in Berlin gewechselt. Martin Krause starb am 2. August 1918 in Plattling (Niederbayern).

1. Reger-Bezug

Im Oktober 1901 veröffentlichte Martin Krause in der Zeitschrift Die Musik-Woche einen begeisterten Artikel über Reger (inkl. Werkverzeichnis), in welchem er dessen “bewundernswertes Erfindungs- und Gestaltungstalent” lobte. Manche Informationen deuten darauf hin, dass Krause mit Reger, der gerade erst nach München gezogen war, in persönlichem Kontakt stand. Auch in einer kurz darauf erschienenen Rezension eines Konzerts mit Karl Straube verlieh er seiner Überzeugung Ausdruck, “dass die Mitwelt in Reger einen erstaunlich begabten, bezüglich seiner Phantasie und Erfindungsgrösse nahezu alle lebenden Komponisten überragenden Tondichter zu begrüssen hat”. Reger bedankte sich mit der Widmung seiner II. Sonate d-moll op. 60.

Object reference

Martin Krause, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_pers_00244.html, last check: 13th July 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.