Tegernsee, 4th August 1911

Elsa Reger to Hans von Ohlendorff

Object type
Letter
Date
4th August 1911 (source)
Sent location
Tegernsee
Source location
DE,
Karlsruhe,
Max-Reger-Institut/Elsa-Reger-Stiftung,
Ep. Ms. 1153

Senders
Recipients

Incipit
Mein lieber Herr von Ohlendorf.
Wie dankbar bin ich Ihnen, daß ich meine Kinder […]

Regesta
Remarks
Referenced works

Publications

1.

Tegernsee d. 4. Aug. 1911

Mein lieber Herr von Ohlendorff.
Wie dankbar bin ich Ihnen, daß ich meine Kinder, sollte Gott uns früh abberufen[,] in Ihren Händen weiß. Vornehm, gut, u. praktisch, das ist in Ihnen vereint u. dazu Ihre geistigen Eigenschaften; so schnell findet man solchen Menschen nicht. Nicht nur mein Mann, sondern auch ich habe Sie herzlich gern u. ich bin nun ruhig um unsere Lieblinge. – Anbei ein Brief meiner Schwägerin; derselbe kam, als Max um die 2 Hefte Jugendlieder [WoO VII/1–13, 14, 15] als einziges Erbtheil bat. Max sandte die Lieder retour. Vielleicht könnte man sie später meiner Schwägerin abkaufen; sie ist immer zu finden durch ihre Verwand[t]en, Oberlehrer Roll Regensburg, Luitpoldstr. 27. Wie wir uns aufgeregt haben, können Sie begreifen, nachdem Sie ja wissen, wie Großherzig Max für die Seinen sorgte. Ich sende Ihnen den Brief, damit Sie wissen, was Sie als Vormund für Gegner der Kinder haben würden. Lindner, Oberlehrer Weiden bay. Oberpfalz, Pfarrplatz hat auch Jugendwerke; 2 Sätze einer Symphonie [WoO I/8] hat R. Braungart, Schriftsteller München. Reichenbachstr. 12.Weiter weiß ich nichts von unveröffentlichten Jugendsachen von Max. Das meiste verbrannte er, wenn es ihm nicht genügte. – Mein lieber Herr v. Ohlendorff, wie rührend ist Ihr Weihnachtsplan für Max; das wird ihn natürlich sehr, sehr freuen u. mich mit. – Der Schrank muß nach der Zeichnung wundervoll sein u. er ist doch breit genug für das Manuskript einer gr. Orchesterpartitur; gelt? Ich konnte Ihren Brief abfangen, was bei Max’ Neugier nicht leicht ist, u. so soll er nichts erfahren. Denken Sie, Max läßt jetzt alle Manuskripte grün einbinden mit Golddruck Namen Opus etc. in der rechten Ecke, sieht famos aus u. so kann kein Blatt verloren werden. – Ernstlich hat Max sich den Schrank erst später kaufen wollen, da der Umzug auch viel kostet u. da neue Wünsche für’s Erste zurückstehen müssen; so wird er hoch erfreut u. überrascht sein, wenn Ihre Liebe ihm seinen Wunsch so schnell erfüllt. Hier ist es entzückend; die Wohnung goldig nett. Ich sitze auf dem Balkon, der in den Garten geht, in dem die Kinder vergnügt spielen; Blick auf See u. Berge; Luft köstlich; heute bewölkt, da die Nacht Gewitter u. Regen. Max ist im Bade; ich bin recht schlapp; nehme morgen mein erstes kohlensaures Bad. T. ist sehr teuer Essen schlecht; morgen kommt mein Bruder [Ernst] mit Familie bis 18. Aug. Dann soll Maxl etwas steigen; ich darf ja nicht. Senden Sie mir den Brief meiner Schwägerin bald retour u. seien Sie herzlich gegrüßt von Ihrer getreuen

Elsa Reger.

Object reference

Elsa Reger to Hans von Ohlendorff, Tegernsee, 4th August 1911, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01001212.html, last check: 20th May 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.