Leipzig, 22nd June 1908

Max Reger to Hermann von Hase, Breitkopf & Härtel

Object type
Letter
Date
22nd June 1908 (source)
Sent location
Leipzig

Senders
  • Max Reger

Incipit
Sehr verehrter Herr Dr!
Bitte, haben Sie die große Güte, morgen (Dienstag 23. Juni) […]

Regesta
bittet, das Manuskript der Partitur des 100. Psalms [op. 106] durch Boten abholen zu lassen • bittet aus dieser Stimmen und Orgelpart herauszuschreiben • bittet sich wegen Anzahl der Stimmen mit Fritz Stein in Verbindung zu setzen und den Orgelpart mit ausreichend Stichnoten zu versehen • mahnt den Kopisten zu großer Vorsicht im Umgang mit dem Manuskript, da aus diesem noch dirigiert werden müsse
Remarks
Referenced works

Publications

1.

[gedruckter Briefkopf:]
[links:] Max Reger.
[rechts:] Leipzig, den 22. Juni 1908.
Felixstraße 4, II.

[darüber gedruckt Stempel des Verlags:]
1908
Dez 22/6. R Reger
Dez 12 Leipzig

Sehr geehrter Herr Dr!

Bitte, haben Sie die große Güte, morgen (Dienstag 23. Juni) nachmittags vor 2 Uhr nachmittags einen Ihrer Leute zu mir zu senden, damit er die Orchesterpartitur meines Psalms [op. 106] abholt; ich muß Sie nun dringendst bitten, die Stimmen (alle Orchesterstimmen u. auch die Orgelstimme) möglichst umgehendst herausschreiben zu lassen; die sämtlichen Bläserstimmen brauchen da bloß einmal geschrieben zu werden; bitte, setzen Sie Sich umgehendst mit Herrn Prof. Stein, Jena, Sophienstraße 7, in Verbindung, wie viel er 1. + 2. Violin-, Bratschen- Violoncello- u. Kontrabaßstimmen braucht.

Die Orgelstimme bitte ich ebenfalls herausschreiben zu lassen u. diese letztere mit viel Stichnoten versehen lassen zu wollen.

Wie gesagt, die Sache eilt ungeheuer; Prof. Stein muß das gesamte Material am 6. July in Händen haben! Bitte, senden Sie die Orchesterpartitur mit den Stimmen zugleich an Prof. Stein „eingeschrieben“!

Da es von dieser Partitur keine Copie gibt, ich von dem Werk keinerlei Entwurf besitze,Note: Den Entwurf des 1. Teils hatte Reger am 4. Juni Martha Ruben, die ihm während Elsa Regers Sanatoriumsaufenthalt den Haushalt führte und zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch in Leipzig gewesen sein müsste, geschenkt. so wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie Ihren Copisten größtmögliche Schonung meines Manuskriptes dringendst anempfehlen würden. Prof. Stein muß auch aus dieser Partitur dirigieren!

Ich schreibe diesen Brief nochmals an die Firma B. & H. im Falle Sie verreist wären.Note: Vgl. Briefe vom 13. und 14. Juni.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie alle Bitten dieses Briefes mir zu erfüllen die große Güte hätten.

Mit viel besten Grüßen
Ihr
ergebenster
Max Reger.

Zwischen 1–2 Uhr mittags bitte ich die Partitur holen zu lassen.

Object reference

Max Reger to Hermann von Hase, Breitkopf & Härtel, Leipzig, 22nd June 1908, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01007272.html, last check: 13th April 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.