Meiningen, 6th May 1913

Max Reger to Ed. Bote & G. Bock

Object type
Letter
Date
6th May 1913 (source)
Sent location
Meiningen
Source location
missing

Only known from: Transcript, Meininger Museen, Meiningen | Br 516/187


Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Sehr geehrter Herr Commercienrath!
Nachdem nun der Winter vorbei ist, kann ich […]

Regesta
gibt Übersicht über seine momentanen Kompositionspläne: Introduktion, Passacaglia und Fuge op. 127: »ein ganz grosses Orgelwerk«; Odysseus letzte Fahrt (Melodram mit Orchester) [Anh. B15]; Böcklin-Suite [op. 128], Ballett-Suite [op. 130] • verspricht, die Manuskripte rechtzeitig für einen Erscheinungstermin am 1. Oktober einzusenden • will die vertraglich vorgesehenen leichteren, kleineren Stücke diesmal für Orgel schreiben • bittet, eines dieser Stücke dem Verlag Peters geben zu dürfen • berichtet, im Winter 120 Konzerte gegeben zu haben und bereits für nächsten Winter mit Konzerten ausgebucht zu sein • erzählt, vom Herzog von Meiningen zum Generalmusikdirektor ernannt worden zu sein
Remarks

die Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin op. 128 und die Ballett-Suite op. 130 erschienen bereits im September 1913; an Peters wurde schließlich die Ballett-Suite op. 130 abgegeben, die Neun Stücke für Orgel op. 129 erschienen hingegen im Oktober 1913 bei Bote & Bock; das Melodram Odysseus letzte Fahrt (Anh. B 15 im Reger-Werkverzeichnis) wurde schließlich wegen Arbeitsüberlastung nicht komponiert

Referenced works

Publications

Max Reger, Briefe an den Verlag Ed. Bote & G. Bock, hrsg. von Herta Müller u. Jürgen Schaarwächter, Stuttgart 2011 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts, Bd. XXII), S. 318f.

1.

Sehr geehrter Herr Commercienrath!
Nachdem nun der Winter vorbei ist, kann ich Ihnen eine Uebersicht geben betr. meiner neuen Werke: das sind also:
a) op. 127 Introduktion, Passacaglia und Fuge für Orgel (ein ganz grosses Orgelwerk) (Honorar 1000 Mark)
b) ein Melodram „Odysseus’s letzte Fahrt“ (Wildenbruch) mit Orchester (auch mit Klavier ausführbar) 1
c) 4 Tondichtungen nach A. Böcklin für grosses Orchester [op. 128]
d) Ballet-Suite für kleines Orchester [op. 130].
Das wäre die Sache; Sie erhalten die Manuskripte so rechtzeitig, dass die Werke alle bequem 1. Oktober erscheinen können – Ich bin nun kontraktlich verpflichtet, Ihnen alljährlich kleinere, leichtere Stücke [op. 129] zu liefern und möchte Ihnen da den Vorschlag machen, dass ich Ihnen da kleine leichte Orgelstücke schreibe. Ich glaube, diese Idee ist sehr gut. Nun möchte ich Sie noch bitten, mir mitzuteilen, welches von den oben genannten Werken ich C.F. Peters geben darf! Sie erinnern sich wohl, dass das sein muss! Den Winter mit 120 Concerten hab ich gut überstanden und schon jetzt ist mein Konzertkalender für nächsten Winter so sehr mit Concerten übersät, dass ich kein Concert mehr annehmen kann. Bitte geben Sie mir recht bald genaueste Antwort auf diesen Brief; es ist jetzt schon Zeit, die Dirigenten auf meine neuen Orchesterwerke aufmerksam zu machen; sobald ich Ihren Brief habe, schreibe ich Ihnen genaueres betr. der Opuszahl der neuen Orchesterwerke. Dass mich der Herzog von Meiningen zum „Generalmusikdirektor“ ernannt hat, werden Sie wohl aus den Zeitungen erfahren haben.

Mit der Bitte um baldigste genaueste Beantwortung dieses Briefes und beste Grüsse – auch an Ihre Herren Söhne –
Ihr ergebenster
Reger

Meiningen, Marienstr. 6, I.
6. V. 1913.


1
Nicht ausgeführter Kompositionsplan (RWV Anhang B16), siehe auch Brief vom 9. Mai 1913.
Object reference

Max Reger to Ed. Bote & G. Bock, Meiningen, 6th May 1913, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01004522.html, last check: 20th June 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.