Leipzig, 22nd June 1908

Max Reger to Adolf Wach

Object type
Letter
Date
22nd June 1908 (source)
Sent location
Leipzig
Source location
DE,
Berlin,
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz,
Musikabteilung,
N.Mus.ep. 1388

Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Hochverehrter Herr Geheimrath!
Vielen Dank für Ihre frdl. Nachrichten; das ist ja […]

Regesta
verkündet stolz, dass er Ehrendoktor der Universität Jena wird • berichtet über seinen und Elsas Gesundheitszustand
Remarks
Referenced works

Publications

1.

[gedruckter Briefkopf:]
[links:] Max Reger.
[rechts:] Leipzig, den 22. Juni 1908.
Felixstraße 4, II.

Hochverehrter Herr Geheimrath!

Vielen Dank für Ihre frdl. Nachrichten; das ist ja wundervoll, daß die Besserung immer so anhält; bitte, immer unsre wärmsten Wünsche zur baldigsten, vollen Genesung Ihrer hochverehrten Frau Gemahlin zu übermitteln!

Aus Jena erhielt ich heute die vertrauliche Mittheilung, daß letzten Sonnabend [20. Juni] die dortige philosophische Fakultät beschlossen hat, u. zwar einstimmig beschlossen hat, mich zum Dr phil. h. c. zu ernennen! Die Ehrenpromotion soll am 31. July a. c. vormittags 11 Uhr erfolgen.

Das ist doch nett, macht mir viel Spaß, da es doch selten ist, daß man als Musikante mit 35 Jahren Dr phil h. c. wird. Ich hab’ es meiner Frau mitgetheilt, die sich darüber sicherlich sehr freuen wird. Da die Mittheilung eine „vertrauliche“ war resp ist, so werde ich niemand davon Kenntnis geben, bis die Bombe platzt. Nur Ihnen theile ich die Sache mit, bitte Sie jedoch sehr, diese ganze Angelegenheit „entre nous“ behandeln zu wollen! Es würde nämlich, wie man mir zugleich mitgetheilt hat, in Jena sehr arg verschnupfen, wenn von der Sache vorher irgend was bekannt würde!

Die Nachrichten von meiner Frau lauten anhaltend günstig; sie hat 16 Pfund zugenommen! Das ist ja sehr schön – nur fürchte ich, daß sie jedes Jahr solch eine Cur machen muß; überhaupt muß sie sehr, sehr vorsichtig leben! Es ist ein Jammer, daß ich ihr von meiner robusten Gesundheit nichts abgeben kann! – Die Natur liebt die merkwürdigsten, geradezu paradoxen Sprünge: mein verstorbener Vater äußerst nervös; meine Mutter u. Schwester geradezu krankhaft im höchsten Grade nervös; 3 Brüder von mir starben an Körperschwäche! Und ich – besitze überhaupt keine Nerven. Es ist aber gut, wenn man so ist; man hat dadurch die Fähigkeit, die Gemeinheiten einer hochwohllöblichen Presse viel eher richtig einschätzen zu lernen!

Bitte, empfehlen Sie mich Ihrer hochverehrten Frau Gemahlin immer bestens u. mit den herzlichsten Wünschen für eine baldigste, vollste Genesung
immer Ihr
mit ebensolchen Grüßen u. aufrichtigster Verehrung
ergebenster
Max Reger.

Gestatte mir wiederum Karte beizulegen; seien Sie nicht böse, wenn ich Sie so sehr plage!

Object reference

Max Reger to Adolf Wach, Leipzig, 22nd June 1908, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01004653.html, last check: 17th April 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.