Weiden, 16th August 1900

Max Reger to Carl Holtschneider

Object type
Letter
Date
16th August 1900 (source)
Sent location
Weiden
Source location
missing

Only known from: Copy, Max-Reger-Institut/Elsa-Reger-Stiftung, Karlsruhe | Ep. X. 2149


Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Sehr geehrter Herr!
Anbei sende ich an Sie was ich an Volksliedern für gemischten Chor […]

Regesta
übersendet Volksliedbearbeitungen und empfiehlt daraus einzelne Lieder • bittet um Aufführungen • empfiehlt seine Drei Chöre a cappella op. 39 und bietet an, drei Partituren zur Ansicht zu übersenden • weist darauf hin, dass der Singverein die Stücke nicht aus Ansichtseexmplaren singen dürfe, sondern sich die Noten kaufen müsse • schlägt für Musikdirektor Jansen die Sieben Männerchöre op. 38 vor
Remarks

unvollständig erhalten Carl Holtschneider (1872-?) war Organist und Konservatoriumsdirektor in Dortmund


Publications

1.

Weiden, bayerische Oberpfalz,
Allee 22, 16. August 1900.

Sehr geehrter Herr!

Anbei sende ich an Sie, was ich an Volksliedern für gemischten Chor überhaupt noch habe. Für Ihren freundl. Brief besten Dank.
In No 1 der Volkslieder liegt Verzeichniss, aus dem Sie ersehen können, dass ich außer diesen 8 Volksliedern [WoO VI/11], von denen ich Ihnen nur No 1–7 senden kann, noch 6 Volkslieder f. g. Chor [WoO VI/10] bearbeitet habe. Von diesen 6 Volksliedern besitze ich leider nicht eines mehr, sodass ich Ihnen nichts senden kann. Ich gestatte mir aber Ihnen da besonders einige zu empfehlen: No 2 Das Sternlein, No 3 Liebesqual; No 4Vergebens“. Bitte bei Bestellung extra hinzusetzen für gemischten Chor, da dieselben Volkslieder auch für Männerchor erschienen sind.1
Es würde mich nun sehr freuen, wenn Sie eine Parthie dieser Volkslieder aus den beiden Sammlungen zur Aufführung brächten!
Sodann noch die Fragen: Hätten Sie nicht Gelegenheit, einen oder den anderen Chor aus meinen 3 sechsstimmigen op 39 (Original) a capella Chören zu machen? Ich würde Ihnen die 3 Partituren zur Ansicht senden! Es sind verlangt 1 Sopr. 2 Alt, 1 Tenor, 2 Bässe. Überhaupt alle Noten, die ich Ihnen sende, sind Ihr Privateigentum; zu Aufführungszwecken muss jedoch der Verein die Partitur ebenfalls kaufen. Verzeihen Sie dies, allein ich mußte Ihnen das die Consequenzen halber schreiben.
Ferner hätten Sie nicht Gelegenheit mal mit Herrn Musikdirektor Jansen zu sprechen, ob er nicht gewillt ist, einen von meinen Männerchören op. 38 (7 No) oder von den 5 u. 9 Volksliedern für Männerchor [WoO VI/6 bzw. VI/7] in seinen Vereinen (er hat ja 2) aufzuführen. Bitte darüber nun Nachricht, wie auch über obiges wegen op 39.
Sehr bedauere ich, dass Ihre Antwort erst heute eingetroffen ist; denn es dauert jetzt noch einige Tage bis ich Ihnen Klaviersachen senden kann! S. Z. hätte ich Ihnen direkt senden können – so muß ich mir erst selbst Exemplar kommen lassen! Ich bitte Sie mir nun bald möglichst diesen Brief zu beantworten!
Nun wegen Liedern für Bariton:
Da empfehle ich Ihnen: Das sterbende Kind (op 23 No 3)
aus op 35 No 1 Dein Auge, No 2 Der Himmel hat eine Thräne geweint, No 3 Traum durch die Dämmerung No 4 Flieder, No 6 Wenn lichter Mondenschein.
Aus op 37 [35 durchgestrichen] N 2 Volkslied, No 3 Glückes genug. No 4 Frauenhaar.
Aus op 31 No 1 Allein No 3 Unbegehrt No 5 Mein Traum
op43 No 4 Abschied. No 6 Mein Herz.
Ich selbst besitze nicht ein einziges mehr. Im Fall wenn eines oder das andere der Lieder zu hoch liegt, kann es ja leicht transponiert werden. Gestatten Sie noch etwas: Sendungen zur Ansicht müssen bei Aibl-Verlag, München, Herrenstr 15 direkt bestellt werden; (also nicht in Leipzig) Ich denke, daß Sie da sicher mehrere finden; nur eben, wenn Sie zur Ansicht bestellen, direkt bei Aibl; bestellen Sie fest, dann geht’s den gewöhnlichen Weg über Leipzig. Stimmen dagegen wieder direkt bei Aibl.
Ich bitte Sie nun mir diesen Brief so bald als möglich beantworten zu wollen, damit ich, wenn die Claviersachen kommen, weiß, was ich Ihnen dann von meinen gebundenen Exemplaren noch beipacken kann!

Mit besten Grüßen
Ihr mit vorzüglichster Hochachtung
ergebenster
Max Reger

[links:] Bitte alle Fragen dieses Briefes baldmöglichst beantworten.


1
Dies trifft lediglich auf Das Sternlein zu (WoO VI/6 Nr. 2).
Object reference

Max Reger to Carl Holtschneider, Weiden, 16th August 1900, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01006698.html, last check: 20th May 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.