Weiden, 22nd October 1900

Max Reger to Caesar Hochstetter

Object type
Letter
Date
22nd October 1900 (source)
Sent location
Weiden
Source location

Senders
  • Max Reger
Recipients

Incipit
Lieber Herr Hochstetter!
Erst heute komme ich dazu, Ihnen für den Artikel […]

Regesta
dankt für den Artikel im Chorgesang • sendet die Madrigalbearbeitungen für Männerchor [Madrigale-B2] und die Madrigalbearbeitungen für gemischten Chor [Madrigale-B1], außerdem beigefügt die Opera 45–48 sowie die Bach’schen Choralvorspiele [Bach-B4] • erbittet verschiedene Besprechungen im Chorgesang und in den Redenden Künsten • seit der E. vor zwei Jahren mit seinem Artikel in den Redenden Künsten den Anstoß gegeben hat, bringen mittlerweile verschiedene Musikzeitschriften ohne besondere Aufforderung Artikel über Reger mit Bild • erkundigt sich nach dem Unterrichtspensum des E. und ist froh, selbst keinen Unterricht mehr erteilen zu müssen • ist sehr fleißig, kommt »vom Schreibtisch nicht weg« • sandte gestern an Aibl die Klarinettensonaten op. 49, die Violinromanzen op. 50, Zwölf Lieder op. 51, drei Choralphantasien op. 52, Silhouetten op. 53 und zwei geistliche Lieder o. op. [WoO VII/30]
Remarks
Referenced works

Publications

Max Reger, Briefe zwischen der Arbeit, hrsg. von Ottmar Schreiber, Bonn 1956 (= Veröffentlichungen des Max-Reger-Instituts, Heft 3), S. 45–47

1.

Weiden, den 22. Oktober 1900
Bayerische Oberpfalz
Allee 22

2.

Lieber Herr Hochstetter!
Erst heute komme ich dazu, Ihnen für den Artikel im “Chorgesang” meinen besten Dank zu sagen. Anbei finden Sie in diesem Couvert: 12 Madrigale für Männerchor [RWV Madrigale-B2] und No. 5 und 6 der 6 Madrigale für gemischten Chor [RWV Madrigale-B1], von welchen 6 Madrigalen die No. 1, 2, 3, 4 in dem Liede Unvergessen [op. 48 Nr. 7] liegen. Sodann sende ich mit diesem Brief an Sie ab 2 Kreuzbänder: 1) enthält op. 45, 46, 47, 48 (Im letzten (7.) Lied “Unvergessen” aus op. 48 liegen die Madrigale No. 1, 2, 3, 4.), 2) enthält Ausgewählte Choralvorspiele von J.S. Bach für Klavier zu 2 Händen bearbeitet [RWV Bach-B4]. Sie sehen, eine gewichtige Sendung! Nun bitte ich Sie, die 12 und 6 Madrigale recht bald für den Chorgesang (allein für sich) besprechen zu wollen!
Sodann, wenn Sie mal mehr Zeit haben: für die Redenden Künste besprechen: op. 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48; 12 deutsche geistliche Gesänge [WoO VI/13], 7 geistliche Volkslieder [WoO VI/14], ausgewählte Choralvorspiele von J.S. Bach für Klavier übertragen [RWV Bach-B4]. — Sie sehen, für die Redenden Künste haben Sie ungeheuer viel Material. Dies alles soeben angegebene (bitte nichts zu vergessen) also in einem großen Artikel für die Redenden Künste.
Für Chorgesang bitte in einem Artikel zu besprechen: op. 27, 29, 30, 33, 40 I, II, 46, 47. Das wären die Orgelsachen; also diese für sich; sodann op. 23, 31, 35, 37, 43, 48 — dies die Lieder — in einem Artikel für sich; sodann op. 20, 32, 36, 44, 45, 22, 34, dies die Klaviersachen — dies wiederum in einem Artikel für sich; dann op. 28, 41, 42 ebenfalls für sich. —
Nun, wird Ihnen nicht Angst? Ich komponiere so viel, daß die Herren Kritiker gar nicht mehr nachkommen! Aber nun Spaß beiseite! Sie haben s.Zt. mit dem 1. Aufsatz in R. Künste (vor 2 Jahren) den Anstoß gegeben — der Verleger ist da; in diesem Jahre haben, ohne mein Zuthun, Neue Zeitschrift für Musik, Sängerhalle, Monatsschrift für Gottesdienst und kirchl. Kunst, und nun in No. 21 (erscheint nächsten Freitag) Neue Musikzeitung nebst Chorgesang mein Bild gebracht — nebst fast unzähligen Kritiken so nebenbei, so daß man gewiß sagen kann, die Sache macht sich recht gut! Deshalb heißt es nun, nicht loslassen! Deshalb bitte ich Sie, die 12 und 6 Madrigale [RWV Madrigale-B2 bzw. -B1] recht baldigst für sich im Chorgesang, das übrige dann in der von mir Ihnen soeben angegebenen Art und Weise zu besprechen. So ist es am besten! Ich habe die Art der Besprechung für Chorgesang so zusammengestellt, daß Sie jedesmal eine Überschrift: Reger als Orgel-, Lieder- Klavier- und Kammermusikkomponist nehmen können!
Also seien Sie nicht böse, wenn ich Sie so plage; so viel Zeit können Sie sicher herausschlagen, und es müssen das, wie gesagt, meine Freunde tun, d.h. diejenigen, die sich schon sehr vertraut mit meiner Tonsprache überhaupt gemacht haben! Als kleines Zeichen meines herzlichsten Dankes erhalten Sie sodann die Dedication eines großen Werkes. So alle 4 Wochen können Sie sicher je einen Artikel fertig bekommen. Um die 12 und 6 Madrigale [RWV Madrigale-B2 bzw. -B1] bitte ich zuerst! Dann für Chorgesang und Redende Künste in oben angegebener Weise!
Wie geht es nun bei Ihnen? Haben Sie wieder so viele Stunden? Ich gebe — Gott sei Dank — nicht eine! Allerdings komme ich vom Schreibtisch nicht weg! Gestern sandte ich an Aibl zum Drucken: op. 49, Zwei Sonaten für Klarinette und Klavier (As-dur, fis-moll), op. 50, Zwei Romanzen für Violine mit kleinem Orchester (G- und D-dur, 51, Zwölf (!!) Lieder für Klavier (gelt, das reicht!), op. 52, Drei Fantasien für Orgel über die Choräle 1) Alle Menschen müssen sterben, 2) Wachet auf, ruft uns die Stimme, 3) Hallelujah! Gott zu loben bleibe meine Seelenfreud, op. 53, Silhouetten, 7 Klavierstücke, sodann ohne Opuszahl 2 geistliche Lieder mit Orgelbegleitung [WoO VII/30]. Reicht dies?

Nun die besten Grüße. Bitte lassen Sie recht bald von sich hören. Mit nochmaligem besten Dank
Ihr ergebenster
Max Reger

Bitte um Nachricht, ob Sie alles erhalten haben. 2 Rollen und diesen Brief!

Object reference

Max Reger to Caesar Hochstetter, Weiden, 22nd October 1900, in: Reger-Werkausgabe, www.reger-werkausgabe.de/mri_postObj_01000146.html, last check: 13th April 2024.

Information

This is an object entry from the RWA encyclopaedia. Links and references to other objects within the encyclopaedia are currently not all active. These will be successively activated.